Passend zum neuen Jahr und meinen Plänen habe ich mir vor ein paar Tagen das Change Journal bestellt. Seit Mai 2018 führe ich wieder regelmäßig Tagebuch. Heute nennt man sowas Bullet Journal und es gibt bei Instagram, Pinterest und co. jede Menge Ideen, was man alles mit einem Blanko-Büchlein anstellen kann. Wenn man sich einmal damit beschäftigt, findet man in der wunderbaren Welt des world wide web auch vorgefertigte Bücher, die es einem ermöglichen weniger Aufwand in das Design zu stecken und mehr Zeit für den Inhalt zu haben. Das will ich gerne mal ausprobieren.

Aus dem breiten Angebot habe ich mir das Change Journal ausgesucht. Heute ist es angekommen und schon beim Auspacken hatte ich so viel Freude, dass ich euch das nicht länger vorenthalten kann.

Auf dem Bild seht ihr es schon: Das Change Journal ist sehr hochwertig gestaltet und kommt in einer wunderschönen Box. Schon beim Öffnen hatte ich das Gefühl, mir selbst ein Geschenk gemacht zu haben. Der Text auf dem Karton “Sei stolz auf dein zukünftiges Ich” motiviert mich für das, was ich mit dem Tagebuch vorhabe. Darüberhinaus bin ich schon stolz auf mein heutiges Ich. Mit dem Kauf habe ich meine Entscheidung, mich mit mir selbst auseinander zu setzen und an dem zu arbeiten, was mich stört, bekräftigt. Auf den Mut, der dazugehört, kann ich schon heute stolz sein, auch wenn die eigentliche Arbeit noch vor mir liegt. 

Das Change Journal ist meiner Meinung nach kein Tagebuch in dem klassischen Sinne. Man ist zwar ermutigt, jeden Tag damit zu arbeiten, allerdings findet man darin keine leeren, vordatierten Seiten um diese zu befüllen. Stattdessen enthält es “24 Tricks für ein einfacheres und besseres Leben”. (Link) Dazwischen befinden sich schöne Bilder und inspirierende Zitate, welche die Motivation, am Ball zu bleiben, zusätzlich erhöhen. 

Mit dem Journal erschlage ich direkt mehrere Punkte auf meiner Löffelliste. Das Buch enthält Tipps zu einem gesünderen Lebensstil und hilft dabei, neue Gewohnheiten zu etablieren. Zudem beschäftigen sich die Autoren auch mit Dankbarkeit sowie einigen Punkten, die ich unter Achtsamkeit subsumiere. Zack! Zwei Punkte auf meiner Löffelliste direkt im Blick und eine gute Unterstützung für die anderen Punkte. 

Ich glaube, das Change Journal wird mich bei meiner Reise in diesem Jahr sehr gut unterstützen. Ich weiß, dass einige von euch auch Neujahrsvorsätze haben, neue Gewohnheiten etablieren möchten oder sich konkrete Ziele für 2019 gesetzt haben. Deshalb teile ich dieses Buch mit euch. Der Link oben führt euch direkt zu dem Onlineversandhändler meines Vertrauens. Es handelt sich dabei nicht um einen Affiliate-Link und ihr könnt es sicher auch woanders kaufen. Mein Ziel ist es lediglich, euch den Einblick so einfach wie möglich zu gestalten. 

Neben dem Change Journal führe ich auch ein “normales” Tagebuch. Das kann ich euch ebenfalls ans Herzen legen. Es tut gut, regelmäßig bei sich selbst anzukommen und zu reflektieren. 

Führt ihr auch Tagebuch? Arbeitet ihr mit einem Bullet Journal oder einem vorgefertigten Buch? Ich freue mich über eure Kommentare zu diesem Beitrag.  

Im nächsten Beitrag erzähle ich euch, wie ich in diesem Jahr lernen möchte, mehr Dankbarkeit zu empfinden. 

Ich wünsche uns eine gute Reise!

Eure Christina

P.S.: Hast du eine Frage, allgemeines Feedback zu meinem Blog oder einen Wunsch für ein künftiges Thema? Dann nutze das Kontaktformular. Ich freue mich, von dir zu lesen, und antworte dir so schnell wie möglich.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.